Info

Unsere Mitglieder und darüber hinaus den gesamten innerstädtischen Einzelhandel informieren wir in unregelmäßigen Abständen durch unser „WEPAG Info“. Vielfältige Informationen rund um unsere Veranstaltungen und zusätzliche Verkaufszeiten für den Brühler Handel vermitteln wir den Brühler Geschäftsinhabern über dieses Medium.

Aber auch städtebauliche Entwicklungen und Informationen über die Parkraumbewirtschaftung nehmen einen breiten Raum in der Informationsschrift ein. Das WEPAG Info wird an alle Brühler Geschäfte verteilt und kann darüber hinaus auch hier nachgelesen werden.


Nachstehend finden Sie ein Archiv der Termine und Neuigkeiten, sowie die WEPAG-Satzung, die WEPAG-Beitragsordnung und unser Aufnahmeformular:

Damit Sie sich den das Mitglieder-Info etc. speichern oder ausdrucken lassen können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Sollte dieses Programm auf Ihrem Rechner nicht installiert sein, so können Sie es sich hier kostenlos downloaden.


Aktuelles

"HIERO liefert!"

am: von:

 

Die Corona-Pandemie und der damit verbundene Lockdown des Einzelhandels hat die Brühler Innenstadt schwer getroffen. Doch nicht nur Corona, sondern oft auch ein vermeintlich günstigerer Preis und die Bequemlichkeit der Haustürlieferung, schwächen den stationären Handel zugunsten des Online-Geschäfts.
Vor diesem Hintergrund hat der Verein Brühl digital e.V. mit Unterstützung des Citymanagements der Stadt Brühl und der HIERO Brühl App einen lokalen Lieferdienst für und innerhalb von Brühl initiiert. Der Hauptausschuss des Rates der Stadt Brühl hatte dafür auf Vorschlag der Verwaltung kurzfristig Mittel bereitgestellt.

So einfach funktioniert es: Die Kunden bestellen per Mail, Telefon oder HIERO Brühl App die gewünschten Produkte beim Händler. Der Händler beauftragt dann über ein Onlineformular die Fahrer von „HIERO liefert!“. Erfolgt dies bis 14.00 Uhr, findet die Auslieferung – wenn gewünscht – noch am selben Tag statt; das stellt einen klaren Vorteil gegenüber großen Online-Händlern dar. Interessant ist dabei auch die Möglichkeit, Waren vor Ort in der Stadt zu kaufen und sie nicht weiter transportieren zu müssen; das Auto kann also zuhause bleiben.

Da die Hilfe jetzt gebraucht wird, hat man schnell reagiert und innerhalb von drei Wochen einen Lieferdienst-Prototypen entwickelt. Dies war nur möglich, indem verschiedene Akteure und Akteurinnen aus Brühl Hand in Hand zusammengearbeitet haben. So hat Renault kurzerhand ein E-Auto gestellt, die Stadtwerke einen Stellplatz mit Lademöglichkeit zur Verfügung gestellt und in der HIERO Brühl App wurde die Integration eines Flottenmanagements realisiert. So kann „HIERO liefert!“ ab sofort genutzt werden.

Alle teilnehmenden Unternehmen sind in der HIERO Brühl App und auf der Website www.hieroliefert.de zu finden. Neun Händler nehmen bereits Teil – weitere werden zeitnah dazu kommen und können auf diese Weise ihrer Kundschaft kurzfristig einen attraktiven, neuen Service anbieten.

Bürgermeister Dieter Freytag ruft zur Zusammenarbeit auf: „Ihre Branche ist von den wiederholten Einschränkungen zum Schutze aller stark betroffen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir uns dieser Herausforderung stellen und dazu beitragen, dass die lokale Anbieterschaft in Brühl unterstützt und die Vielfalt unserer Stadt auch in Zeiten der Pandemie erhalten bleibt.“

Ziel ist es, den Lieferdienst bei Erfolg weiter auszubauen und zu verstetigen. Zum Einsatz sollen dann auch Lasten-E-Bikes kommen.

Nähere Informationen finden Sie unter www.hieroliefert.de

Interessierte Händlerinnen und Händler werden gebeten, sich bei einer geplanten Teilnahme kurzfristig an den Projektverantwortlichen Niklas Weiler unter dabei@hieroliefert.de zu wenden.

Auskunft erteilt auch das städtische Citymanagement unter citymanagement@bruehl.de und unter 02232 79-4015.

zurück

HIERO Brühl App

am: von:

Mit der HIERO Brühl App finden Besucherinnen und Besucher der Stadt schneller Händler, Gastronomen oder Events ihrer Wahl und sparen mit Deals, Aktionen und speziellen Angeboten. Dabei verbindet die HIERO Brühl App Einkaufen mit Spaß: Mit dem Check-In bei den verschiedenen Anbietern sammelt der Nutzende Pokale und kann sogar zum „Local HIERO“ werden. 

  • Schneller Händler, Gastronomen oder Events Ihrer Wahl finden
  • Geld sparen mit Deals, Aktionen und speziellen Angeboten
  • Brühl durch Empfehlungen und City-Touren immer wieder neu erkunden! 

Funktionen der HIERO Brühl App:

  • Mehr als 650 Orte, die der Nutzende in der App entdecken kann
  • Informationen zu Händlern, Gastronomen, Attraktionen und Events
  • Suchfunktion um die passenden Angebote zu finden
  • Deals, Aktionen und spezielle Angebote
  • Empfehlungen für Stadttouren und eigene Touren erstellen
  • Bei Anbietern einchecken und „Local HIERO“ werden
  • Brühl erleben und Pokale und Plaketten sammeln

Über die HieroCity Software GmbH:

Die HieroCity Software GmbH wurde 2020 von fünf Brühler Unternehmern mit besonderer Digital-Kompetenz gegründet. Ziel ist es, durch intelligentes Verknüpfen von stationären Angeboten und Diensten aus Handel, Kultur und Gastronomie mit Möglichkeiten der digitalen Welt für Nutzer einen Mehrwert zu bieten, um den Besuch in der Stadt zu initiieren oder sinnvoll zu ergänzen. Unterstützt wird das junge Unternehmen von der Stadt Brühl, den Stadtwerken Brühl, dem Verein Brühl digital e.V., der WEPAG Werbe- und Parkgemeinschaft Brühl e.V. und von vielen engagierten Händlern und Gastronomen in Brühl. 

Die Hiero Brühl App kann im Apple- und Google Play-Store heruntergeladen werden. Hier geht es direkt zum Download: https://l.ead.me/bbqlBi

Für Ergänzungs-, Korrekturvorschläge und Rückmeldungen jeglicher Art ist in der App ein „Feedback-Button“ hinterlegt. Neben dem Feedback-Button in der App können Hinweise auch per Mail an feedback@hierocity.com oder an wirtschaftsfoerderung@bruehl.de gegeben werden. 

Weitere Infos unter https://hierocity.com/ und https://bruehl-digital.de/ .

Karneval unterstützt lokalen Handel

am: von:

Der Festausschuss Brühler Karneval e.V. hat anstatt in die jährliche Weihnachtsfeier in Geschenkegutscheine der WEPAG investiert und unterstützt so den lokalen Handel. Rainer Nieschalk, Präsident des FBK: „Der Festausschuss pflegt seit jeher gute Beziehungen zur Brühler Geschäftswelt - und das nicht nur weil die WEPAG Mitglied im Festausschuss ist. Daher haben wir uns entschieden, in diesem Jahr anstelle der jährlichen Weihnachtsfeier für die Mitglieder des Vorstands, des Präsidiums und der technischen Abteilung Wertgutscheine der WEPAG zu verschenken. Alle bisher verteilten Gutscheine haben einen guten Anklang gefunden.

Digitaler "Kümmerer" im "brühl-info"

am: von:

Als besondere Anlaufstelle für Gewerbetreibende ist im "brühl-info" ein "Digitalbüro" eingerichtet worden.

Der vom Verein "Brühl digital" kürzlich eingestellte "Kümmerer", Andreas Eßer, steht dort auf kurzem Wege und an einem gut erreichbarem Standort als Ansprechpartner zur Verfügung. Er wird sich vornehmlich darum kümmern, die Profile des örtlichen Einzelhandels, der Gastronomie und der Dienstleister in der geplanten Brühl-App zu hinterlegen. 

Außerdem werden die Räumlichkeiten des brühl-info vom Verein "Brühl digital" genutzt als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema "Stärkung der Innenstadt durch Digitalisierung" und insbesondere auch für Beratungsgespräche.

Bei Fragen und zwecks Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch erreichen Sie den Kümmerer Andreas Esser im brühl-info , Uhlstraße 1, donnerstags von 14 bis 17 Uhr und freitags von 11 bis 14 Uhr, andere Zeiten können ebenfalls vereinbart werden telefonisch unter mobil: 0177 7798888 oder per Mail unter a.esser@bruehldigital.de 

Brühl Digital e.V..: "Brühl App geht in die Testphase"

am: von:

Pressemitteilung der Stadt Brühl

„Brühl App“ geht in die Testphase – „Kümmerer“ nimmt seine Arbeit auf

Endlich ist es soweit: Die „Brühl-App“ kommt! Ende Juni hatten die Stadt Brühl und der Verein Brühl Digital e.V. zur Vorstellung der ersten Alpha-Version in das Rathaus geladen.

Unter dem Motto: „Probieren - Verbessern – Vorbereiten“ wurde einer ersten Gruppe von Brühler Unternehmerinnen und Unternehmern, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Gastronomie, des Einzelhandels und der Dienstleistungen, die im Vorfeld bereits ihre Bereitschaft zur Mitwirkung erklärt hatten, die Alpha-Version der App präsentiert.

Auf übersichtliche und einfache Weise soll die digitale Plattform helfen, Angebote zu finden und die Stadt zu entdecken. Darüber hinaus bietet sie vielfältige Informationen und Services. Spiel, Spaß und Schnäppchen sollen zur Nutzung anregen. Geplant sind u.a. Tools mit einem spielerischen Wettbewerbsgedanken, wie z.B. die Wahl zum „Local Hero“, wenn man beispielsweise ein Geschäft oder eine Gaststätte oft besucht. 

Neben einer gut sortierten und individuell auf die Nutzerin bzw. den Nutzer abgestimmten Übersicht soll die App darüber hinaus durch künstliche Intelligenz (KI) ganz gezielt zu einem Besuch in der Stadt animieren. Gerade mit diesem einzigartigen Angebot, das deutschlandweit in dieser Form nicht zu finden ist, setzt sich die „Brühl-App“ von den üblichen Stadt-Apps ab. Ist die Funktion aktiviert, lernt die künstliche Intelligenz die Anwenderin bzw. den Anwender kennen und ein sog. „Activity-Builder“ schnürt individuell zugeschnittene Pakete. Es erfolgt eine gezielt auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmter Vorschlag, der den Besuch in Brühl für Erledigungen und Besorgungen mit besonderen Erlebnissen verbindet. Hier bietet das überaus attraktive Kultur-, Sport-, Freizeit- und Veranstaltungsangebot der Stadt vielfältige Möglichkeiten.

Voraussetzung für den Start der Pilotphase ist es, dass sich viele Brühler Unternehmerinnen und Unternehmer beteiligen. Denn je umfangreicher und vielfältiger das Angebot ist, desto interessanter und erfolgversprechender ist die App.

Aus diesem Grund beschäftigt der Verein Brühl Digital e.V. seit Anfang Juli nun einen sogenannten „Kümmerer“. Der Verein kommt damit auf Veranlassung der städtischen Wirtschaftsförderung dem vielfach geäußerten Wunsch der Brühler Geschäftsleute nach, die sich einen Ansprechpartner und Helfer gewünscht hatten, der sie dabei unterstützt, ihre Profile anzulegen und ihre Angebote einzupflegen. Anlässlich der Präsentation der „Brühl-App“ stellte sich der neue Kümmerer Andreas Esser vor, der überwiegend als Sales-, Account-  und Personalmanager im Telekommunikationsbereich tätig war und dessen Arbeitsstelle in den letzten beiden Jahren bereits in Brühl lag.

Andreas Esser freut sich auf die neue Aufgabe und sieht sich vornehmlich als Bindeglied, dessen Hauptaufgabe es sein wird, die Forderungen der Entwickler und Programmierer der „Brühl-App“ mit den Möglichkeiten und Anliegen der Anbieterschaft in Einklang zu bringen. Ziel und Anspruch aller Beteiligten ist es, die Voraussetzungen für eine Beteiligung an der App möglichst niederschwellig anzusetzen, damit auch weniger internetaffinen Unternehmerinnen und Unternehmern der Zugang nicht verwehrt ist. Auf diese Weise soll eine möglichst breite Beteiligung sichergestellt werden, die wiederum das Angebot und damit die Attraktivität der Plattform erhöht und auf der anderen Seite für eine hohe Nutzer- und Kundenzahl sorgt.

 „Ich werde im Laufe der nächsten Wochen mit allen, die in Brühl etwas anzubieten haben, in Kontakt treten, um mit Hilfe eines Fragebogens die Basis der App aufzubauen und mit gezielten Angaben und Profilen zu füttern,“ so Esser.

Andreas Esser kümmert sich aber nicht nur um die „Brühl-App“; er steht als Ansprechpartner für alle Problemlagen rund um das Thema Digitalisierung zur Verfügung und vermittelt ggf. weiter an die zuständigen Fachleute aus dem kompetenten Team des Vereins „Brühl digital“.

Die im Anschluss an die Vorbereitungsphase geplante Pilotphase soll am 1. September 2020 starten. Die dreimonatige Pilotphase soll dazu dienen, die App zu testen und zu verbessern, um sie optimal auf den Start vorzubereiten. Hierfür wird demnächst ein großes Spektrum unterschiedlichster Testkunden gebraucht, die die App auf „Herz und Nieren“ erproben.

Geplant ist, die Pilotphase am 1. Dezember zu beenden und die App dann offiziell der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen – allerdings noch ohne den „Activity-Builder“. Dieser wird erst mit der Vollversion der App angeboten, die dann am 1. März 2021 an den Start geht. Die Zeit bis dahin soll für weitere Tests genutzt werden, um eine fehlerfreie und ausgereifte Vollversion der „Brühl-App“ anbieten zu können.

Bürgermeister Freytag, der es sich nicht nehmen ließ, die ersten Nutzerinnen und Nutzer im Kapitelsaal des Rathauses persönlich zur Präsentation zu begrüßen, freut sich sehr, dass nach der langen aber bei einem solchen Projekt unbedingt notwendigen Vorbereitungszeit die „Brühl-App“ nun endlich keine Vision mehr ist. „Ich danke allen Beteiligten, die sich mit hohem persönlichen Einsatz für die App eingesetzt haben. Dazu gehört natürlich das Team der städtischen Wirtschaftsförderung ebenso wie die schon sehr früh eingebundenen Vertreterinnen und Vertreter von WEPAG, Europäischer Fachhochschule, IHK und Handelsverband, aber auch der Brühler Geschäftsleute. Natürlich bedarf es nicht nur einer Idee, sondern auch eines Ideengebers; hier haben wir mit Sascha Lehner einen Brühler gefunden, der „Erfinder“ der App und Konzeptgeber ist und der uns von Anfang an überaus engagiert unterstützt und angetrieben hat. Er war es auch, der uns bei der Gründung des Vereins „Brühl digital“ maßgeblich geholfen und es durch unermüdliche Netzwerkpflege geschafft hat, in der „Hiero-City GmbH“ fünf Brühler Unternehmer mit dem notwendigen Fach- und Sachverstand zusammen zu führen, die sich nun verantwortlich zeigen für die Entwicklung der „Brühl-App“. Brühl kann sich glücklich schätzen, ein solch großartiges Team von Menschen zu haben, die sich mit ganz viel Herzblut für eine Sache, aber auch für ihre Stadt einsetzen.“

Am 16. Juli und am 6. August sind weitere Vorstellungsrunden für Anbieterinnen und Anbieter im Rathaus geplant. Einladungen dazu sind bereits versandt. Wer sich darüber hinaus für das Mitmachen interessiert, kann sich an die städtische Wirtschaftsförderung unter 02232 79-3000 oder wirtschaftsfoerderung@bruehl.de wenden.

Ein Aufruf zur Beteiligung potentieller Nutzerinnen und Nutzer, Kundinnen und Kunden, Besucherinnen und Besucher zur Testung der App während der Pilotphase erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt

Download Vortrag: Einkaufsverhalten im Hinblick auf Internet- und Eventshopping

wepag-vortrag-jhv_2015.pdf (4,8 MiB)

Vortrag: Trends und Änderungen im Einkaufsverhalten im Hinblick auf Internet- und Eventshopping

Herr Jörg Hamel, Geschäftsführer Einzelhandels- und Dienstleistungsverband Aachen-Düren-Köln e.V. in der Mitgliederversammlung am 26.3.2015